Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Sparkcube V1 alias Wurstfabrik

geschrieben von Wurstnase 
Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
12. November 2014 02:55
Hallo zusammen,

Ich habe es angekündigt. Nun mache ich meine Drohung wahr smiling smiley
Mein Würfel ist schon seit längerem fertig und druckt auch wirklich gut. Allerdings wollte ich dem Teil dann doch noch ein paar Extras verpassen.

Angefangen habe ich mit dem Standard V1 Sparkcube. Schon vor der ersten Inbetriebnahme habe ich seefew's Lightmyprinter-Addon gebastelt um damit meine Lüfter für's RAMPS und meinem E3D zu steuern.
Mittlerweile habe ich auch schon den dritten Anschluss für eine LED-Beleuchtung verarbeitet.

Als Kupplung habe ich einen einfachen Pneumatik-Gewebeschlauch eingesetzt. An beiden Enden habe ich ein kleines Dreieck ausgeschnitten. Dadurch hat sich dieser sehr gut zentriert. Wobble habe ich nichts erkennbares.

Gestern war es dann ein längerer Abend und ich habe meinen eigenen Schlitten, mittlerweile in der Version 5, eingebaut.

Meine erste Version existierte nur auf dem Rechner und wurde fast komplett überarbeitet.
Bei Version 2 waren die Toleranzen so schlecht, dass sich der Schlitten fast gar nicht bewegen ließ.
Seit Version 3 wurden nur noch kleine Änderungen vorgenommen. Das Lüfter-Addon für das E3D ist seit dem schön und gut druckbar.
Version 4 war dann nochmal ein Griff ins Klo. Da hat mich mein CAD-System selber ausgetrickst und ich habe dadurch die Lageraufnahmen 5 bis 8mm zu kurz konstruiert.
Version 5 schien dann schön zu sein.



Was sich leider jetzt zeigt, das Klemmen funktioniert so einfach nicht. Die Klemmung ist selbst bei einer Toleranz von 29.1mm für die Lager zu straff und die IGUS-Lager haben dadurch eine zu hohe Reibung.
In der nächsten Version sind die Lageraufnahmen ähnlich wie beim V1.1-Schlitten. Nur versuche ich ohne die Kabelbinder auszukommen. Stattdessen werden O-Ringe in die Nuten der Lager eingesetzt um diese 'einzuspannen'.

Das Bedleveling funktioniert jetzt auch. Hier setze ich einen M12 kapazitiven Sensor ein. Vom Netzteil mit 12V versorgt wird über einen einfachen Spannungsteiler das Signal auf 5V runtergesetzt.
Bei M29 musste ich erst einmal feststellen, dass Marlin zuvor nen M28 für Z haben möchte. Sonst fuhr mein Schlitten schön nach vorne.

Sodele, das war's erst einmal von mir.

Die Eckdaten:
Bauraum ca. 200x200x215
IGUS Lagerung RJUM-01-10
Standard RAMPS-Combo
seefew Steuerung
LED-Beleuchtung
Lüftersteuerung (Repetier und Marlin Pin6 für's Hotend und Pin11 für's RAMPS)
E3D-V6
Airtripper Bowden Extruder
Anhänge:
Öffnen | Download - rr_SchlittenV2.JPG (169.6 KB)
Öffnen | Download - rr_SchlittenV2_2.JPG (186.2 KB)
Öffnen | Download - rr_sparkcubeV1.JPG (201.6 KB)
Öffnen | Download - rr_sparkcubeV1_2.JPG (207.1 KB)
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
12. November 2014 10:47
Kannst du die Gleitbuchsen nicht "einlaufen" ?
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
12. November 2014 11:17
Die Buchsen waren schon vorher auf meinem Schlitten und laufen seit über nem Kilo Kunststoff.

Der Widerstand ist so hoch, dass ich nur noch mit acc 600 max speed 100mm/s fahren kann.

Mit sonst identischem Aufbau waren bei acc 2000 und max speed 200 keine Probleme. Da waren theoretisch sogar acc 9000 maxspeed 400 möglich. Nur fehlen dazu noch zwei Gehäuseseiten um den Würfel zu versteifen.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
12. November 2014 23:43
Was ist eine "seefew Steuerung"?

Zu Igus Lagern gehören eigentlich auch IGSU Alu Wellen - keine Stahlwellen - gleiten besser.
Ich gebe bei meine Igus Lagern hin und wieder einen Tropfen Balistol auf die IGUS Alu Wellen - das hilft tatsächlich.


Achim
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 00:33
Das hier:seefew Light my Printer

Die Stahlwellen sind schon ok für die Lager. Demnächst bekomme ich noch ganz neue Gleitfolien aus Iglidur E7. Die sollen theoretisch bis zu 8 mal länger auf Stahl laufen.
Hinzu kommt, dass man bei den Alu-Wellen einen Stick-Slip-Effekt hat. Dieser kommt wohl von der Eloxierung, zumindest wird in die Richtung geforscht.

Gestern Abend noch den originalen Schlitten wieder eingebaut und zack läuft die Geschichte wieder!

Sobald ich die ganzen neuen Teile gedruckt habe (Schlitten und neuen Z-Lagerhalter für Pendelkugellager) werde ich mir noch die Heizmatte vornehmen. Hier werde ich die originalen Kabel gegen etwas dickere ersetzen. Bilderstory dazu wird folgen.

Übrigens habe ich irgendwie das Gefühl, dass Repetier die Geschwindigkeit anders berechnet als Marlin. Zumindest fühlen sich Marlin 200mm/s langsamer an als Repetier 200mm/s. Oder täuscht das? Zudem ist Repetier etwas leiser.
Nur das Autobedleveling gefällt mir bei Marlin besser und das man dort recht einfach auf Volumenbasiert umstellen kann.
Kann Repetier eigentlich auch Firmware-Retraction?
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 07:24
Was meinst du mit volumebasiert?
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 07:49
Hier der Guide von Triffid: [reprap.org]

Marlin: M200 D- set filament diameter and set E axis units to cubic millimeters (use S0 to set back to millimeters).

Damit slice ich nur noch mit nem Multi von 1 und einem Filament-Durchmesser von 1.128379.
Der dadurch erzeugte GCode ist Volumenbasiert. Wenn im Code steht " G1 X20 Y20 E2 " dann extrudiert er 2mm³ und nicht 2mm.

Mit Marlin braucht man bei den ganzen Einstellungen (Steps für den Extruder, Beschleunigung etc.) nichts machen. Bei Repetier muss man alles selber umrechnen. Vor allem kann man auch unterschiedliches Filament mit dem gleichen GCode verarzten indem man einfach bei Marlin anstatt M200 D1.75 dann M200 D1.73 angibt.
Bzw. ich mache eigentlich alles nur noch über die Steps. Mein Extruder läuft normal mit 140 steps/mm. Wenn ich zu wenig Material (kleine Spalten im Topfill) habe gehe ich Schrittweise hoch. Wenn ich keine Spalten sehe gehe ich runter, bis es genau passt.

Den Rest stelle ich dann über die Steps ein. Kein neues Slicen mehr wenn sich mal irgendwas ändert am Durchmesser. Ist aber auch nur eine andere Herangehensweise.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 21:45
ich wollt grad fragen, wieso kannst das bei repetier nicht machen?
is doch egal ob volums basiert oder nicht du kannst immer einfach die stepps/mm in der Firmware anpassen um andere Durchmesser aus zu gleichen.

Ich persönlich lasse lieber eine firmware unangetastet und stell im host tool den neuen druchmesser ein .... technisch gesehen resultiert beides in mehr oder weniger extruder umdrehungen.
Also eigentlich reine Geschmackssache, an welcher "zahl" man lieber dreht.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 22:32
Ja das ist richtig. Aber der Vorteil, dass ich nur über die Steps/mm arbeite und den Multi sowie den Durchmesser auf 1.75 lasse, ich kann mit M92 Exxx in Marlin und mit M206 T3 P200 Xxxx bei Repetier während des Druckens den Druchfluss genau steuern. Über den Durchfluss M221 Sxx geht das nicht so schön da hier nur volle %e angegeben werden können.

Was man sich auf jeden fall angewöhnen sollte, zumindest mache ich das gerade, nur an einer von den 3 bis 4 Zahlen (Durchmesser, %-Durchfluss, Multi, Steps/mm) drehen.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 22:50
Hab auch schon länger auf volumenbasiert umgestellt.
Ist sehr praktisch bis auf den Fakt, dass BetTemp und HotendTemp von Filament zu Filament variieren.
Manche ABS Sorten haben so ein warping da muss ich bei meiner DDP auf ~90°C.
Andere kommen bei kleinen Teilen da schon an die Haftungsgrenzen.
Ich stelle momentan die BetTemp manuell runter nach dem ersten Layer.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
13. November 2014 23:17
Wie oft reinigt ihr eure DDP und wie?

Ich habe immer wieder Probleme mit der Haftung. Mal reinige ich die mit Aceton und dann drucke ich bei 125° auf der Platte und nix hält. Ein anderes mal, gleiches ABS etc. und ich bekomm es selbst bei Raumtemperatur kaum ab.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 00:16
So oft ich aus versehen drauf gefasst habe.
Oder es schnell abkühlen soll und ich Wasser dauf tropfe...
Sonst eigentlich nicht. Der Abstand muss halt trotzdem stimmen.
Und generell finde ich an dem Ding die hohen Temps schlecht für stark warpendes ABS...
Ich habe auch mit Glas und UHU sehr gute Erfahrungen gemacht.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 00:22
Ich werde mal wieder bissl dichter ran gehen. Der erste Layer sah nur gerade so schön aus.
Mit Warping habe ich sonst beim Orbitech ABS gar keine Probleme. Das Zeug braucht nur bissl mehr Temperatur aber hält dafür besser und sieht besser aus (schöne kräftige Farbe).
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 01:25
Meine Dauerdruckplatte reinige ich bei Lust und Laune. Habe noch nie "keine Haftung" gehabt. Auch kann ich die Platte anfassen und trotzdem nachher dort drucken, auch wenn ich jetzt nicht gerade absichtlich viel drauf rumpatsche. Aber ab und zu mal die Fingerrücken drauflegen um beim Heizen festzustellen "ob da was kommt" war bisher nie ein Problem.

Ich habe aber auch noch nie wirklich ausprobiert, welche Temperaturen möglich sind, einfach immer bei PLA 75/60 Grad (beim abkühlen lösen sich die Teile automatisch bei 40 Grad) und bei ABS 110/90 Grad, wo sich dann die Teile bei 60 Grad automatisch lösen.

Ich reinige, wenn dann mal, mit einem Baumwolltuch und ein wenig Aceton indem ich ein paar mal drüber wische und anschließend mit Waschbenzin das gleiche nochmal. Ob und in welcher Reihenfolge das muss, keine Ahnung, mir auch egal. Solange das trotzdem weiterhin einfach hält, mach ich es so weiter.

Meine Platte ist von youprintin3d, also Le Seaw, muss der mal schreiben, ob das eine von Willy ist oder wo die herkommt.

ABS und PLA beides von Kiboplast.

Ach und was vllt noch wichtig ist: Z-Home mit der Papier-Methode eingestellt und erster Layer 0,1mm und 100% Extrusion-width. Der Rest 0,2mm Layerhöhe.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.14 01:27.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 01:29
Quote
jsturm
Was ist eine "seefew Steuerung"?

Zu Igus Lagern gehören eigentlich auch IGSU Alu Wellen - keine Stahlwellen - gleiten besser.
Ich gebe bei meine Igus Lagern hin und wieder einen Tropfen Balistol auf die IGUS Alu Wellen - das hilft tatsächlich.

Wie verhält sich Balistol mit ABS? Ist das unkritischer als Öl?
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 01:31
Quote
BombieTHeZombie
Was meinst du mit volumebasiert?

Da ich auch marlin nicht benutze, sondern Repetier: Was meinst du mit Volumenbasiert?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.14 01:31.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 01:58
Quote
Skimmy
Quote
BombieTHeZombie
Was meinst du mit volumebasiert?

Da ich auch marlin nicht benutze, sondern Repetier: Was meinst du mit Volumenbasiert?

Quote
Wurstnase
Hier der Guide von Triffid: [reprap.org]

Damit slice ich nur noch mit nem Multi von 1 und einem Filament-Durchmesser von 1.128379.
Der dadurch erzeugte GCode ist Volumenbasiert. Wenn im Code steht " G1 X20 Y20 E2 " dann extrudiert er 2mm^3 und nicht 2mm.
Das meinte ich.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 08:23
Alles klar, danke schön.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
14. November 2014 15:49
Quote
jsturm
Ich gebe bei meine Igus Lagern hin und wieder einen Tropfen Balistol auf die IGUS Alu Wellen - das hilft tatsächlich.
thumbs up
Gerade getestet und für gut befunden.
Der neue Schlitten ist gerade montiert. Dieses mal endlich kein Zwicken mehr.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
15. November 2014 10:56
Es scheint so als ob alles gut läuft.
Ich habe jetzt die Aufnahmen der Lager sehr nah an den V1.1-Schlitten von Vincent angelehnt. Jetzt sitzen die Lager locker fest und es lüppt!

Wer es sich angucken möchte, hier die Dateien: [forums.reprap.org]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.17 14:11.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
16. November 2014 12:54
Fotos!!! grinning smiley
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
16. November 2014 13:01
Kommen. Ich muss jetzt erst mal wieder meine Wellen trocken bekommen. Die Idee mit dem Ballistol an den Igus-Lagern war doch sch#?! @. Ich habe jetzt irre großen Slip-Stick durch die zu glatte Oberfläche auf der Welle.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
17. November 2014 09:46
So, die Wellen laufen wieder ohne Slip-Stick. Bremsenreiniger sei dank grinning smiley

Und hier ein paar Fotos.




und nicht zu vergessen die neue Halterung fürs Z-Pendellager.

Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
17. November 2014 13:27
Quote
Skimmy
Ich reinige, wenn dann mal, mit einem Baumwolltuch und ein wenig Aceton indem ich ein paar mal drüber wische und anschließend mit Waschbenzin das gleiche nochmal. Ob und in welcher Reihenfolge das muss, keine Ahnung, mir auch egal. Solange das trotzdem weiterhin einfach hält, mach ich es so weiter.
Waschbenzin hat jetzt geholfen. Ich hatte es mit Spiritus versucht, aber anscheinend muss da irgend Mist drinne sein, die das Bett einseift.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
17. November 2014 14:41
Gäääähn... Jetzt noch schnell die 4te Schraube entfernt und das ganze Druckbett auf +/-1/100 gelevelt. Jetzt ab ins Bett!

so ist es jetzt:
[65 65 63,
67 67 66,
66 65 65]

so war es mit 4 Schrauben:
[63 70 67,
58 67 72,
46 61 72]

Vor allem die erste Zeile ist interessant. Man erkennt schön die böse Wölbung 63->70->67 (alles in 1/100). Mit nur 3 Schrauben ist sie verschwunden 65->65->63.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
24. November 2014 00:35
Mal ein paar kleine Updates. Der Drucker ist gerade halb zerlegt.

Heizbett habe ich bereits umgebaut aber leider keine Fotos gemacht. Ich habe die alten Kabel unter dem Silikon vorsichtig entfernt. Den kleine Flicken habe ich aufbewahrt.
Eine Lüsterklemme zerschnitten und die Schraubkontakte zum befestigen der neuen 1.5mm²-Kabel genutzt. Den kleine Flicken drüber gelegt, sodass die Kontakte sich nicht berühren können und alles mit Kapton-Tape geklebt.
Da drunter jetzt die Isolationswolle und mit einer Lage Alufolie verklebt. Von Oben sieht man nichts. Mal sehen wie sich das Aufheitzverhalten jetzt verändert hat.

Ich habe mich jetzt doch dazu entschieden auf RADDS umzurüsten. Da gibt es ein paar Sachen die noch geändert werden müssen. Zum einen sind auf dem RADDS noch keine Anschlüsse für die PWM-Anschlüsse (Servo-Anschlüsse). Diese muss ich noch nachträglich anlöten. Zum anderen muss ich meinen Induktiven Sensor noch auf 3,3V umrüsten, da der DUE 5V nicht mag. Alles kein großes Thema.

Beim Sensor habe ich zur Zeit nen Spannungsteiler mit 15k/10k Ohm Widerständen aufgebaut. Den ändere ich jetzt auf zwei in Reihe geschaltete 15k und einem 10k (Die Widerstände habe ich noch rumliegen) und sollte dadurch 3V bekommen, was ausreichend ist. Dazu fehlen mir zur Zeit noch ein paar Stiftleisten um das auf eine Platine zu löten, da mir die Frickellösung mit Widerständen direkt an die Kabel gelötet nicht gefällt.

Außerdem ist es an der Zeit meinen Würfel endlich gescheit zu verkabeln. Dazu müssen alle Kabel an den Motoren noch mal neu verlötet werden und auf Länge geschnitten werden. Einige sind viel zu lang und andere sind zu kurz. Zudem wurden ganz am Anfang nicht alle Kabel gescheit verlötet und nur zusammengedrillt, weil ich noch keinen Lötkolben hatte. Als krönender Abschluss werde ich die ganze RADDS-Geschichte noch in ein Gehäuse packen. Netzteil und RADDS werden dann an der linken Außenseite montiert werden.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
10. Dezember 2014 12:50
Ich hab mir dann mal wieder etwas gegönnt. Da der ordentliche Umbau wegen Notfall (Drucker auf der Arbeit defekt), habe ich mir mal gescheites Kabel gekauft.

a.) Sieht besser aus
b.) mit Schirmung keine unerwarteten Endstoppprobleme mehr
c.) auch besser zu verlegen
und d.) gar nicht mal so teuer...




Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.

Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
10. Dezember 2014 13:04
4x0,2mm^2 geschirmt? Könnte man dann ja auch für die Motoren nehmen, oder?
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
10. Dezember 2014 13:26
4x0.25^2, und ja das ist für die Motoren.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Sparkcube V1 alias Wurstfabrik
10. Dezember 2014 23:03
Gestern mal an mein E3D V6 die 0.25mm-Düse angebaut und einen ersten Testdruck gemacht. Ich muss noch ein wenig mit der Temperatur und dem Retract spielen, aber ansonsten ists scho ganz chic.

Slic3r 1.2.0, Scale 25%, Marlin, Orbitech ABS bei ~250°, Heizbett 100°, Perimeter bei <30mm/s, Infill <60mm/s



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.14 04:39.

Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.

In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen