Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Mendel90 Baubeginn - Wichtige Neuerungen seit 2015?

geschrieben von AlphaRay 
Mendel90 Baubeginn - Wichtige Neuerungen seit 2015?
03. Dezember 2017 12:45
Nabend! :

Ich finde nun nach gut 2,5 Jahren endlich die Zeit meinen Mendel zu bauen... eye rolling smiley
Hatte damals alles in zwei/drei Kisten gepackt und durch Job-/Wohnortwechsel und diverser anderer Katastrophen bisher null Zeit für sowas gehabt. Aber jetzt gehts los...

Ich habe angefangen mich wieder in die Thematik einzulesen. Ich hatte das Dibond-Plastikset damals geholt und entsprechend den Files die ganzen Schrauben, Gewindestangen uswusw... An sich sollte ich alles haben. Größtenteils sogar noch für die nächsten 2-3 Drucker. Ramps sowie Arduino Mega ist doppelt vorhanden. Heizbett ist da. Nema 17 Motoren usw..

Als Rahmen hatte ich damals MDF angedacht und war günstig an Siebdruckplatten gekommen. Keine Ahnung wo die zwischenzeitig verblieben sind :/

Frage 1: Multiplex dürfte an sich besser geeignet sein als MDF, da es weniger Eigenverzug haben sollte. Vor allen mit der Zeit wg. Luftfeuchtigkeit. Ist dies korrekt?

Frage 2: Wie ist das mit der Stärke - ich meine die lag bei 15 oder 12 mm. Wa das egal, oder warn die Teile für eine bestimmte Stärke ausgelgt?

Frage 3: Die Aufbauanleitung scheint sich überhaupt nicht geändert zu haben. Ich habe das aktuelle PDF geladen. Es scheint etwas größer zu sein im Gegensatz zu dem von 2015. Allerdings ist bei der Auflistung der Aktualisierungen nichts dazu gekommen. Ist das so oder wurde hier nur der Eintrag vergessen?

Frage 4: Neben der Firmware - gab es irgendwelche anderen wichtigen Updates welche ich berücksichtigen sollte?

Geplant hatte ich anscheind für 24 Volt, da ich drei dicke Netzteil da rumliegen habe. Die Platine selbst musste glaube trotzdem mit 12V laufen. Ich meine die Nemas waren auf für die 12V. Heizbett war ja wählbar und hatte unter 24V eine höhere Leistung, wenn ich mich richtig erinnere.

Am Freitag zufällig im Baumarkt eine 10 cm (!) dicke Tischlerplatte in 45x45 cm entdeckt und direkt mitgenommen: 5 € grinning smiley Das wird eine schöne Basis für den Drucker, an welche ich den schrauben will (Flügelmuttern) und die Platte dann via Gummis vom Tisch entkoppel. Das sollte einen Teil von Vibrationen schlucken. Beheiztes und Schallgedämmtes Gehäuse ist 100%ig geplant, da ich damals schon einen Partikelfilter besorgt habe. Kühlung nach dem Drucken ist glaube ich neu. Kann mich nicht erinnern das früher gelesen zu haben. Lustigerweise habe ich hier vier 12V Peltier von einem geplaten Projekt rumliegen. Wäre also auch kein Ding.

Gruß
Paul

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.17 12:47.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen