Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

GeeeTech i3 mieses Druckbild

geschrieben von Sven1313 
GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 04:44
Hallo liebe Community,

ich habe mir als Urlaubs-Projekt einen Günstigen 3D Drucker angeschafft, das Model
"Geeetech 3D Drucker Reprap Prusa i3 MK2A Heizbett LCD MK8".
Gedruckt wird mit Filament PLA 1,75mm.
Auf dem Extruder steht MK8 Extruder 2-0,3mm(Forward).

Die benutzte Software ist Repetier-Host V2.0.1
Slicen habe ich gelesen soll man am besten mit Cura durchführen, das hat bei mir
auch immer auf Anhieb korrekt funktioniert. Bei Slic3r Prusa Edition welche ja eigentlich passend
zum Drucker sein sollte (anhand des Namens) funktioniert garnicht. Dort wo der Extruder gerade ist
fängt er an zu Drucken, auch wenn es 10 cm über der Platte ist, ohne überhaupt mal alles aufzuheizen etc...

Das Gerät habe ich fertig zusammengebaut, Probedrucke sind gemacht aber sehen ganz finster aus.

Ich habe mir fast den ganzen Beitrag zu jochen3030 durchgelesen, denn er hatte exakt das selbe
Problem das ich hier habe. Ich vermute das Filament kommt nicht genügend raus um ein stabiles Teil zu drucken.

Ich habe soweit es mir möglich ist versucht diverse Einstellungen die er vorgenommen hatte
auch bei mir einzustellen, jedoch wäre es toll wenn er oder jemand anderes mir Screenshots
der Programmeinstellungen zukommen lassen könnte bzw. hier posten könnte.
Auch die Versionsnummern der Programme wären gut die Ihr benutzt.

Ebenso ist mir nicht ganz klar ob er immer noch mit der Original Düse druckt oder
ob er eine der neu bestellten größeren Düsen verbaut hat. Bei mir ist die Originale drauf,
sonst müsste ich mir auch erstmal welche bestellen.

Den Tip mit dem Lüfter am Röhrchen beim Extruder habe ich auch gleich umgesetzt, zumindest
ansatzweise, wenn der Drucker mal richtig druckt würde ich so eine Luftzufuhr drucken und montieren
die etwas gezielter auf das Röhrchen gerichtet ist, momentan zielt der Lüfter, naja, eben auch auf
den Düsenausgang und ich denke das ist nicht so gut.

Da der Extruder komplett vormontiert kam habe ich mich bis jetzt nicht getraut das Teil auseinanderzunehmen.
Im Endeffekt sind ca. 20 cm Filament bisher durchgelaufen (eher weniger), also nicht gerade sonderlich viel.
Verstopft kann es natürlich trotzdem schon sein, ich habe erst vor dem letzten Druck den Lüfter angebracht,
leider blieb das Druckergebnis das selbe.

Ziehe ich das Filament raus sehe ich leichte Einkerbungen des Zahnrades, Vorschub ist wohl vorhanden.

Kann mir hier jemand helfen das der Drucker einfach mal was stabiles druckt?
Ich danke schon mal allen Helfenden.

Bilder:





Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 05:41
Hast du denn deinen Extruder schon kalibriert, um sicherzugehen, dass da genügend raus kommt?

Und dann beobachte mal die Temperaturanzeige des Hotends beim Drucken. Dein Lüfter kühlt so wahrscheinlich ja den kompletten Heizblock. Was passiert denn, wenn du ohne Bauteilkühlung (also den Lüfter, den du da angeschraubt hast) druckst?

Zu den Slicern: das müsste mit Cura und mit Slic3r funktionieren. Unabhängig von den Versionsnummern. Schau mal, was dein Cura im Start-Gcode stehen hat, was da bei Slic3r nicht steht.

Und die "Slic3r Prusa Edition" sagt lediglich, dass die Firma des ursprünglichen Erfinders dieses Druckertyps sich der Weiterentwicklung für diese Software angenommen hat, und nicht, dass es "out of the box" für jeden Drucker funktioniert, wo irgendjemand Prusa draufgeschrieben hat. :-).
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 07:19
Danke für deine Antwort,

den Lüfter habe ich wieder abgeschalten, mit oder ohne kommt das selbe Ergebnis bei raus.

Ich habe gerade die Kalibrierung durchgeführt gemäß einem Video,
ich habe 100 mm abgemessen auf dem Filament, habe Pronterface
runtergeladen, Drucker eingestellt, Extruder auf 185 Grad, Heizplatte auf 60 Grad,
100 mm als Länge eingegeben die er einfach mal Drucken soll, Geschwindigkeit 100 mm / min,
es kommen aber nur 16 mm raus, die restlichen 84 mm kommen nicht durch.

Klar das dann das Ergebnis immer bescheiden aussieht...danke für diese Erkenntnis, super, einen Schritt weiter smiling smiley

In diesem Video wird dann gesagt man soll etwas an der Firmware ändern, aber bei denen ging es nur
um ein paar mm, bei mir geht es ja fast um die komplette Strecke.

Das Hotend hatte immer durchgängig 185 Grad, zumindest wurde das in der Software und auf dem Display
des Druckers so angezeigt.

Bild des rausgekommenen Filaments


Weiss jemand an welchem Schräubchen man bei sowas drehen muss wenn so wenig Filament rauskommt?
Ist das eine Software/Firmwareeinstellung?
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 07:22
Du kommst wahrscheinlich am schnellsten ans Ziel, wenn du dir Marlin (oder wenn es sein muss auch Repetier) runterlädst und einfach mal firmwarechnisch bei Null anfängst. Früher oder später wird es sowieso dazu kommen.


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
pgr
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 09:05
Hi Sven,

"klackert" der Motor vom Extruder beim Druck, sprich: verliert er Schritte? Oder kommen die 16mm Material da ohne Murren aus der Düse? Sollte das der Fall sein, musst du den Materialvorschub vom Extruder kalibrieren (solltest du unabhängig davon aber ohnehin tun!). Wenn der Motor Schritte verliert geh mit der Temp mal deutlich nach oben (vielleicht so 220°C) und versuche nochmal 100mm Material zu drucken. Wenn das klappt, dann mit der Geschwindigkeit rauf auf 1800mm/Minute bzw. 30mm/s. 100mm pro Minute ist wirklich arg langsam... wenn du zu kalt bist verschleierst du so ggf. den Hinweis darauf.

LG,
Peter
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 10:32
Hi,

da hätte ich mal eine Frage an @pgr, wie bekomme ich 30mm Filament in einer Sec. durch eine 0,3mm Düse, ich weiss ja nicht was
du für einen Extruder (Hotend) hast, er hat einen MK8 und da gehen mit einer 0,3mm Düse so max 6mm/s durch, bei der angegebenen
Drucktemperatur vom Filament.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.17 10:37.

Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Relaisplatine 16 A / Marlin-1.1.0-RC7 / Repetier-Host. / Slic3r 1.3.0-dev.
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. Y-Achse mit Mittelmotor
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 11:15
Hi,

solche Ergebnisse hatte ich anfangs mit meinem Geeetech i3 M201 auch, schuld war bei mir am Ende die Klammer oder der Hebel am Extruder, der das Filament gegen das Ritzel drücken soll. Die Federspannung allein hat bei mir nicht ausgereicht, das Ritzel hat ständig durchgedreht und dadurch kam logischerweise viel zu wenig aus der Düse.
Ich habe mir im ersten Schritt damit beholfen:

Bild
Leider ist das Bild zu groß um es direkt einzubinden.

So hatte ich dann halbwegs Grip am Filament und habe mir anschließend einen Wades Extruder gedruckt.
Damit bin ich jetzt sehr zufrieden.

Hoffe es hilft thumbs up

Gruß, Chris
pgr
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 11:45
Quote
Printey
Hi,

da hätte ich mal eine Frage an @pgr, wie bekomme ich 30mm Filament in einer Sec. durch eine 0,3mm Düse, ich weiss ja nicht was
du für einen Extruder (Hotend) hast, er hat einen MK8 und da gehen mit einer 0,3mm Düse so max 6mm/s durch, bei der angegebenen
Drucktemperatur vom Filament.

Ich war gedanklich bei der Druckgeschwindigkeit, nicht bei der Fördergeschwindigkeit des Extruders... eye rolling smiley
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 13:03
Hallo,

in der Firmware gibt es eine Sperre die verhindert das du mit kaltem Hotend extrudieren kannst. Diese Sperre mußt du deaktivieren so das du den Schrittmotor vom Extruder auch im kalten zustand ansteuern kannst. Dann noch die Düse abschrauben und du kannst in Ruhe das Filament vor und zurück fahren ohne das irgendwas geschmolzen wird. Die Schritte um die richtige Länge zu fördern kannst du dann bequem im Eprom ändern. Solange die Schrittzahl erhöhen bis die Fördermenge stimmt. (Kann man ja auch per Dreisatz ausrechnen). Wenn du nicht die Möglichkeit hast diese Sperre zu deaktivieren dann mußt du den Heatblock mit Düse und Thermistor vom Extruder runterschrauben. Häng den weg das du dich beim Einstellen nicht verbrennst und und kalibrier dann den Extruder.

Gruß

Alex

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.17 13:07.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
27. Juni 2017 14:01
Der MK8 von Geeetech ist ziemlich mies (hatte den auch) nimm den ruhig mal auseinander und schau ihn Dir an ist ziemlich einfach aufgebaut. Bei mir war am ende das Problem, das der Plastiknippel auf dem das Andruckrad sitzt, abgebrochen war und damit dann halt nicht mehr genug druck auf das Filament gegangen ist.

Das gemeine an dem Teil ist das der Nippel unter einer Platte sitzt und man das nicht sieht ohne den Extruder zu zerlegen. Auch ist bei dem MK8 eh der druck schon ziemlich schlecht da nicht einstellbar. Versuch doch mal im heißen Zustand das Filament bei runtergedrücktem Hebel von Hand durch die Düse zu drücken. Das sollte relativ leicht gehen.

Wenn das Funktioniert Düse runter schrauben und mit "M302 P1" cold Extrude erlauben (mit M302 kannst Du schauen obs an ist) und mal probieren ob die Steps stimmen. Wenn die stimmen kannst Du noch versuchen das Filament am Extruder Eingang fest zu halten während Du extrudierst, sollte ziemlich schwer sein ansonsten ist Deine Vref zu gering oder Dein Andruck im Extruder zu schwach.


Wer freundlich zu mir ist zu dem bin auch ich freundlich. Wer Schreibfehler findet darf sie gerne behalten winking smiley / Geeetech Prusa I3 ProX extended / Repetierhost / Mattercontroll / Slic3r
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
28. Juni 2017 00:47
Erst einmal vielen Dank das sich hier so viele Leute gleich kümmern, das ist selten geworden in den Foren

Ich gehe einfach mal von oben durch:

Das mit Marlin bzw. tausch der "Firmware" wusste ich nicht das das geht, übersteigt aber denke ich momentan meinen Wissensstand.
Ich kenne mich auch überhaupt nicht mit Arduino oder Programmieren aus. Ich denke früher oder später muss das sein, aber ich setze es jetzt erstmal auf meine
ToDo Liste bis ich fitter bin in dem ganzen.
So ein 3d Drucker ist halt doch gleich Mechanik und Programmieren, Mechanik bekomme ich ganz gut hin als Systems Integrator, Programmieren leider nicht.

klackert der Extruder beim Druck? nein, das läuft relativ geschmeidig durch, dort gibt es 2 Knötchen an dem "Faden" der rauskam, dort hat er warum auch immer
kurz nicht weitergemacht, so für 1-2 Sekunden. Das mit dem Materialvorschub könnte es sein, ich habe mal von der Cuda Engine auf die Slic3r Engine gewechselt,
dort konnte man den Wert verändern wieviel gefördert wird, ich habe den Wert von Standardwert 0.5 auf 0.9 und dann auf 1.1 geändert, danach kam tatsächlich mehr raus
und zumindest Ansatzweise sah das ganze schon besser/stabiler aus. Aber in Fäden hängt immer noch alles da was so gedruckt wird. Da ist kein einziger stabiler Teil.
Ich werde mal wie erwähnt die Temperatur erhöhen und die Geschwindigkeit.

Sollte die Sache dadurch nicht besser werden baue ich im nächsten Schritt den Extruder auseinander. Hoffentlich bekomm ich das auch wieder zusammen,
wie gesagt das kam warum auch immer schon fertig gebaut. Ebenso war die Hauptplatine schon fertig "kalibriert"...ob das richtig gemacht wurde weiss man nicht.
Dann teste ich das mit dem kalten Vorschub um den Extruder zu kalibrieren.
Für das Kalibrieren habe ich gesehen das ich auch hier Dinge in der Firmware anpassen muss, lade ich diese Firmware runter vom Gerät, verändere sie, und lade sie wieder hoch?
Oder muss ich die wie ein Mainboard-Bios-File irgendwo runterladen und dann verändern und hochladen?
Wie bekomme ich raus was ich für eine Firmware Datei brauche? Muss ich die Firmware erst auf der Hauptplatine auslesen und wenn ja wie?

Vielen Dank für die viele Hilfe, ich melde mich wieder wenn alles erledigt ist oder ich fragen habe

grüße,
Sven
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
28. Juni 2017 07:10
Ich habe jetzt mal auf euer Anraten ein paar Tests durchgeführt, mehr Hitze und mehr Geschwindigkeit (wenn ich es in der Software an der Richtigen Stelle konfiguriert habe)
hat leider nicht den erwarteten Erfolg gebracht.
Danach habe ich den Extruder auseinandergebaut.


ziehe ich jeweils am Ende des Filaments dreht sich das Zahnrad mit.
drehe ich am Zahnrad bewegt sich das Filament mit
Ob es jetzt so viel Druck aufbringen kann um den Plastikdraht da durchzudrücken weiß ich nicht
in den lücken des Zahnrades war Plastik-Staub vom Filament, also manchmal bekommt er es wohl nicht durchgedrückt, oder es wird immer ein bischen abgeschabt da es nicht sauber durchgeht...
Zumindest denke ich das sollte eigentlich sauber bleiben, was es bei mir nicht war. Zumindest nicht nach spektakulären ca. 300mm dir da durchgingen.

Also alles wieder zusammengebaut und den Test durchgeführt mit nicht gedrücktem Filament-Hebel das Filament
von oben reindrücken und das Ergebnis ist das viel mehr Filament durchgeht und auch richtig stabil ist.
Ich denke mal so sollte das normalerweise aussehen. Kann das jemand bestätigen?


Drücke ich den Filament-Hebel kommt die selbe Menge raus wenn ich auch wieder das Filament von Oben reindrücke.

Ich habe dem Verkäufer eine Nachricht geschickt mit der Problembeschreibung, ggf. tut sich in der Richtung ja was.

Unabhängig davon hätte ich mir diesen Wades Extruder bestellt, selbst drucken ist ja nicht...
@wbR80: Leider verstehe ich den Aufbau des als Bild Angehängten Extruders nicht ganz
Ich denke deshalb ist wohl ein Vormontierter Wades Extruder eher was für mich.

Wird dieser denn mit allen Teilen die ich so habe harmonieren oder ist da auch wieder Bastelei angesagt?
Weiss da jemand bescheid? Passt der vorhandene Motor/Hotend etc? Gibt es irgendwo eine Umbauanleitung?

Danke Vielmals an alle
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
28. Juni 2017 07:28
Da hast Du höchstwarscheinlich (denke zu 100%) zu wenig druck auf dem Filament. Wenn du unter die Feder im Extruder (unten in das Loch wo die Feder drinnsteht) 1 oder 2 Unterlegscheiben packst sollte das besser werden mit dem Filament winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.17 07:28.

Wer freundlich zu mir ist zu dem bin auch ich freundlich. Wer Schreibfehler findet darf sie gerne behalten winking smiley / Geeetech Prusa I3 ProX extended / Repetierhost / Mattercontroll / Slic3r
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
28. Juni 2017 08:55
Mit Unterlegscheiben habe ich anfangs auch gearbeitet um mehr Druck hinter die Feder zu bringen, hatte aber auch nicht lange Erfolg damit.
Der Aufbau auf dem Bild ist an und für sich ganz einfach, zuerst musst Du ein Loch oben durch den Hebel bohren, Durchmesser ca. 3mm. Dann steckst Du eine Schraube von oben durch, die lang genug ist um durch den Hebel bis zur Bodenplatte zu reichen und schraubst von unten eine Mutter auf die Schraube. Jetzt baut die Mutter den Druck auf, den die Feder eingentlich bringen sollte. Vorteil ist, dass man hier ordentlich Kraft hinter den Hebel bekommt und das Filament dadurch viel besser greift. Schau Dir das Bild nochmal an, ist an und für sich ganz simpel. Bei Bedarf kann ich gerne ne bebilderte Step-by-Step Anleitung posten.

Meiner Erfahrung nach ist erst dann ausreichend Druck hinter dem Extruderpanner, wenn Du das Filament beim durchziehen mit zwei Fingern nicht mehr festhalten kannst. Solange er durchdreht wenn Du das Filament festhältst ist zu wenig Anpressdruck vorhanden.
Wenn Du nun das Filament trotz nicht gedrücktem Hebel von Hand einfach so durch schieben kannst, dann ist definitiv zu wenig Druck vorhanden. Solange Strom auf dem Motor ist solltest Du von Hand gar nicht schieben können.

Was auch noch zu beachten ist, ist die Tatsache, dass beim freien extrudieren ohne Hotend weniger Kraft nötig ist als beim Druck.
Mein alter Extruder hat ohne Hotend einwandfrei gefördert, aber sobald das Plastik durch die Düse musste, hat er ständig durchgedreht.

Da ich ein Bowden-System benutze habe ich den Wade's bei mir links über der Z-Achse montiert, aber es gibt verschiedene Varianten z.B. auf Thingiverse.com zum runterladen. Da kann man auf den Bildern meistens ganz gut sehen, wie die Befestigungslöcher angeordnet sind und ob die passen könnten oder nicht.

Gruß, Chris

Update: Es gibt einen ganz einfachen Test, ob tatsächlich zu wenig Anpressdruck vorhanden ist:
Wenn deine Extruder Steps/mm richtig eingestellt sind, also wenn Du 10mm fördern willst auch genau 10mm durchgezogen werden, dann mach den selben Test nochmal in zusammengebautem Zustand. Also Hotend auf gewünschte Temp bringen und dann am Filament eine Stelle markieren und den Abstand messen. Dann mal 300mm fördern lassen und den Abstand zur Markierung nochmal messen. Wenn er weniger als 300mm eingezogen hat, dann hat der Extruder höchstwahrscheinlich durchgedreht.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.17 09:02.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
29. Juni 2017 13:58
Hallo,
ich habe jetzt den Umbau des Extruders durchgeführt, das Loch in den Hebel gebohrt, Schraube durch, mit Mutter arretiert,
Filament eingefädelt und alles wieder zusammengebaut.
Beim zusammenbauen ist mir folgendes aufgefallen was ich beim ersten auseinandernehmen nicht gesehen hatte, was aber schon
ab Werk gewesen sein musste denn ich habe ja weiter oben ein Foto geschossen nachdem ich den Extruder zum ersten Mal geöffnet
hatte, dort war es schon vorhanden.
Es gibt einen Riss dort wo das Filament in das Hotend geht zu dem Runden Teil das so aussieht wie ein Pacman.
Man kann es sogar mit Zoom in dem Bild sehen.
Ich habe trotzdem den Umbau fertiggestellt und getestet, jetzt habe ich ein klackern vom Motor wenn es normal festgezogen ist
oder wenn ich es noch fester ziehe sehe ich das das Zahnrad garnichts mehr fördert. Öffne ich die Schraube etwas weiter als normal
kommt wieder so viel wie mit der Feder bis sogar garnichts mehr raus. Drücke ich das Filament so raus mit der Hand wäre es astrein.
Ich denke durch den Riss funktioniert es nicht.

Hat jemand Erfahrung damit ob ich wenn ich diesen Wades Extruder bestelle ich den auf meinen Drucker draufbekomme oder funktioniert das nicht.
Ist der Preis für einen Vormontierten für 34,95 aus Niederlande ok oder gibt es vielleicht hier über das Forum einen Shop des Vertrauens?

Vielen Dank schon mal
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
30. Juni 2017 05:02
Ich hab mir damals (wie sich das anhört *gg* bin selber gerade mal 1/2 Jahr beim Drucken) mit meinem Originalen aber notdürftig geflickten MK8 einfach einen neuen gedruckt von Thingiverse. Mitlerweile nutze ich zwar ein Bowden System aber auch wieder mit selbst gedrucktem Extruder.


Wer freundlich zu mir ist zu dem bin auch ich freundlich. Wer Schreibfehler findet darf sie gerne behalten winking smiley / Geeetech Prusa I3 ProX extended / Repetierhost / Mattercontroll / Slic3r
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
30. Juni 2017 05:41
Du könntest auch versuchen die VREF etwas zu erhöhen um das Klackern weg zu bekommen fürs erste.
Letztendlich wirst du wohl nicht un einen neuen umzu kommen.


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - DRV8825 - Alu DDP - Silikonheizmatte 230 Volt - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Forensuche ist zu langsam? Einfach Google nutzen -> site:forums.reprap.org +deine Frage in die Googlesuche eingeben smiling smiley
KLICK (Beispiel Stichwort Kaufberatung) <--------------------> KLICK (Beispiel Stichwort Schrittverlust) <-----------------------------> Was für 3D-Drucker gibt es? KLICK (Allgemeine Übersicht - Kartesisch - Delta - Scara)
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
30. Juni 2017 08:02
Beobachte mal genau wie sich das Antriebsritzel verhält wenn es klackt. Springt das bei jedem Klack ein wenig zurück?
Wenn ja dann hat der Motor nicht genug Power, blockiert und springt auf den letzten Vollschritt zurück. Hier sollte, wie Siggi schon erwähnt hat, mal die Referenzspannung am Stepper-Treiber überprüft werden. Dazu musst Du mit einem Multimeter zwischen der Einstellschraube auf dem Stepper und dem mit 'GND' beschrifteten Pin messen (Bild ist angefügt). Die Spannung sollte meiner Erfahrung nach mindestens 1.1V betragen, wenn's zu wenig ist kannst Du die durch drehen der Einstellschraube erhöhen. Nur aufpassen, dass Du mit den Messspitzen keine anderen Kontakte berührst!

Wenn's dann trotzdem noch im Extruder knallt, dann lockere die Schraube am Extruderhebel mal etwas.
Durch die Schraube kannst Du hier auch leicht zu viel Druck aufbauen, was es dem Motor dann zusätzlich schwer macht.

Alles in allem war ich vor kurzem noch genau so weit wie Du.
Anfangs hatte ich nur Probleme mit Schrittverlusten oder durchdrehen am Extruder. Nach viel Frust habe ich das Geeetech Hotend gegen ein Full-Metal E3D-Klon (nochmal Danke für den Tip @kleinerdrache) getauscht und siehe da, selbst mit dem original Extruder konnte ich plötzlich brauchbare Teile drucken um mir den Wades zu basteln. Jetzt mit anderem Hotend und Extruder kommen richtig gute Teile raus smiling smiley

Gruß, Chris

PS. Nen Riss oder Sprung kann ich auf keinem der Bilder erkennen, was genau meinst Du? Mach am besten mal ne Nahaufnahme.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.17 08:05.
Anhänge:
Öffnen | Download - Stepper.PNG (538.7 KB)
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
30. Juni 2017 11:12
Hallo und Danke für die weiteren Ideen.

Hier die Nahaufnahme des Risses


Ich habe die Feder nochmal eingebaut zum gegentesten ob es damit vielleicht jetzt funktioniert, leider auch nicht.
Jetzt ist die Schraube wieder drin

Der Hersteller hatte sich auch zwischenzeitlich gemeldet mit der Idee der Spannung, jedoch ohne Volt-Angaben...
Es hies "dreh mal ein bischen weiter auf"...hoffentlich ist nichts kaputt gegangen dadurch,
ich messe jetzt gleich mal nach wo ich momentan stehe

Genau, es springt bei jedem Klack zurück, exakt das passiert.

Wo bekomme ich diesen E3D Klon? Bei der Bucht schießen? oder habt Ihr da einen Händler des Vertrauens?

Wie immer vielen Dank für eure Zeit das Ihr alle mir helft, das Thema 3D Druck ist ganz schön groß, ich dachte
bauste das Teil zusammen und los gehts mit Drucken, nix wars winking smiley

Ich berichte weiter

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.17 11:13.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
30. Juni 2017 13:12
Ich melde mich nochmal zurück, ich hatte ja nachdem mir der Verkäufer gemeldet hatte
das ich mal an dem Rädchen drehen soll ca. 1 Umdrehung durchgeführt ins blaue hinein.

Nach dem Tip mit dem Messen habe ich festgestellt das ich bei 0.5 Volt war.
Ich habe dann auf 1.22 Volt gedreht.
Heisst aber auch das der "Vormontierer" da gar nichts gemacht hat, in der Anleitung steht
das wurde alles schon für mich durchgeführt. Anscheinend wohl nicht...

Ergebnis:


Im Vergleich, der erste Würfel am Anfang des Posts zeigt, das das mal richtig was gebracht hat.
Zusammen mit der Schraube. Ohne Schraube kommt auch nichts raus.

Ich denke jetzt muss ich das ganze noch einmessen wie Ihr geschrieben habt, das die Löcher verschwinden.
Leider habe ich auch sporadisch noch das Motor-Hüpfen, aber ich denke da muss ich weiter
mit der Schraube eineichen bis es passt.

In der Software kann man da ja tausend Sachen einstellen mit Aussenrand, Wabenstruktur innen etc.
Lässt man das alles auf Standard oder hat da jemand gute Einstellungen für einen I3 Klon?
Software ist die Mitgelieferte Repetier Host. Ebenso könnte ich gute Einstellungen für die Slicer gebrauchen.
Oder sollte ich eine andere Software benutzen?

Wenn ich mir so einen Extruder selbst drucken will irgendwann mal wenn das alles eingestellt ist,
kann ich das mit PLA machen oder ist das zu Weich.
Brauche ich dafür dann ABS?

Vielen Dank an Alle für Ihre Hilfe
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
01. Juli 2017 04:18
Als E3D verwende ich DIESEN hier, aber Achtung ist ein Bowden System. Sowohl PLA als auch PETG (ähnliche Eigenschaften wie ABS aber stinkt nicht und druckt sich leichter) sollten für den Extruder Funktionieren. Als Extruder verwende ich DIESEN hier , und der E3D hängt an DIESEM X-Carriage.


Wer freundlich zu mir ist zu dem bin auch ich freundlich. Wer Schreibfehler findet darf sie gerne behalten winking smiley / Geeetech Prusa I3 ProX extended / Repetierhost / Mattercontroll / Slic3r
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
01. Juli 2017 09:48
Ich denke das werden die nächsten Anschaffungen sein, ich versuche jetzt noch mit dem was ich habe
was zu reissen, ansonsten muss ich da nochmal nachlegen. Vielen Dank für die Info.

Momentan wollte ich jetzt das mit der Filament-Länge messen, 100 mm abgemessen, über Pronterface bei 210 Grad gedruckt,
jetzt sieht es schon anders aus, ich bekomme 78,82 mm raus, ich denke das kann man irgendwo noch nachkalibrieren das er die
21,18 mm auch noch rausdrückt.

Nur wo?

Wenn ich im Repetier Host die Firmware auslese bekomme ich diese Angaben:

Ist da dann doch schon dieses Marlin drauf wie es am Anfang des Posts geraten wurde?

Gebe ich einen GCode ein in Pronterface oder in Repetier Host passiert einfach nichts.
Weder kann ich mir die bisherigen Werte anzeigen lassen noch nimmt es andere Werte an (weiter oben hat jemand einen Code für irgendwas anzeigen
geschrieben, der bringt auch keine Ausgabe).

Videos bei Youtube zeigen wie man das in Arduino konfiguriert, unter dem Video steht aber man soll es besser über die GCodes eingeben und dann mit einem
GCode Befehl speichern lassen.

Ich habe ja auch ein LCD Display an der Kiste, kann man es nicht auch darüber Einstellen? Hat da jemand Ahnung?

Ich denke wenn das Ding jetzt noch geeicht ist könnte es schon ausreichen um mir selbst ein Ersatzteil zu drucken.
Das würde ich noch testen bevor ich zum bestellen übergehe.

Wie immer Vielen Dank an Alle für Eure Hilfe
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
01. Juli 2017 10:33
Na da sind wir doch auf den Weg der Besserung winking smiley

Jetzt auf jeden Fall mal die Extruder-Steps kalibrieren und sicherstellen, dass der Extrusions-Multiplikator auf 1 steht und damit mal ein paar Testwürfel drucken. Hast Du die Steps für x, y und z schon kalibriert?

Welche Layerhöhe versuchst Du zu Drucken, welches Material bei welcher Temperatur?

Die Anzahl der Perimeter und die Auswahl des Füllmusters wirken sich auf die Stabilität des Bauteils aus. Je dicker die Aussenwände und je dichter das Füllmuster umso stabiler ist das Teil. Ich drucke fast ausschließlich mit Honeycomb (Waben) oder Rectilinear (Rechtecke) mit maximal 50% Infill.
Man kann zwar mit mehr Infill noch etwas mehr Stabilität rausholen, dafür dauert der Druck dann auch umso länger.

Ich habe den Wades mit PETG gedruckt mit 5 Perimetern und 50% Infill und der ist super stabil.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
01. Juli 2017 10:38
Da waren wir wohl gleichzeitig am schreiben ^^

Ja Du kannst das über das Display normalerweise einstellen.
Bei mir unter Menü -> Printer Settings -> Motion Settings
Hier kannst Du unter anderem X-Steps/mm, Y-Steps/mm, Z-Steps/mm und E-Steps/mm einstellen. E steht für Extruder.
Darüber sagst Du dem Drucker, wie viele Schritte der jeweilige Motor machen muss um 1mm weit zu fahren.

Was ist da bei dir eingestellt?
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
02. Juli 2017 06:21
Hallo,
ich habe jetzt mal die Heizplatte auf eine Höhe gebracht in allen Ecken, dann ist das schonmal gerade

dann habe ich folgende Werte über das Display rausgeschrieben:
Accel: 1000
Vxy-jerk: 20
Vz-jerk: +000.40
Ve-jerk: 5
Vmax x: 400
Vmax y: 400
Vmax z: 2
Vmax e: 45
Vmin: 0
VTrav min: 0
Amax x: 5000
Amax y: 5000
Amax z: 50
Amax e: 5000
A-retract: 2000
Xsteps/mm: +080.00
Ysteps/mm: +080.00
Zsteps/mm: +2560.0
Esteps/mm: +0093.0

Ich vermute mal ich muss jetzt die Esteps/mm solange anheben bis ich die 100 mm an Filament rausbekomme,
oder gibt es da etwas womit man sich das ausrechnet?
Bei 93 esteps kommen 78,82mm raus, ich hätte jetzt mal ins blaue hinein 117 esteps genommen?

Die Steps für X/Y/Z habe ich eben kalibriert gemäß dem Video, vielen Dank dafür smiling smiley

Ich habe die Formel benutzt: Eingestellter Wert im Drucker (z.b. 80 bei X) geteilt durch mein Messergebnis (101,2) mal 100.
Dann war ich etwas verkehrt beim nachmessen und habe wieder korrigiert. jetzt passt alles so um 0.2-0.1 mm.

Also jetzt kommen beim extrudieren genau 100mm raus, genial smiling smiley
Ich fange jetzt mal an mit Tests ausdrucken

Vielen Dank an Alle, ohne Eure Unterstützung hätte ich alleine nie das Teil zum laufen bekommen.

Dann geht es jetzt an das Programm einstellen, das wird auch nochmal kompliziert ohne Ahnung...
Habe auch noch einen Raspi 3 geholt, wegen dem Octoprint, das ist dann auch noch auf dem Programm
Und dann ist der Urlaub auch schon wieder rum, zum Glück hat es dann vielleicht gerade gereicht das alles soweit funktioniert.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
02. Juli 2017 06:30
Ich weiß nicht inwiefern das bei deinem Modell zutrifft, aber bei meinem Prusa i3 habe ich öfters gelesen den Vxy-jerk nicht auf 20 zu stellen sondern eher so im 10er Bereich.
Die genauere Kalibrierung des Extruders wird dann in der Software mittels Extrusion Multiplier vorgenommen.
Hier mal ein Video wonach ich es gemacht habe: Kalibrierung
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
02. Juli 2017 07:26
Und wie sehen die jetzt Teile aus?

Die Acceleraion und die Jerk-Werte habe ich bei mir auf jeden Fall runtersetzen müssen, ich kann dir gerne mal meine Werte durchgeben wenn ich nachgesehen habe.

Für denn Slic3r gibt es unzählige Tutorials, da musste ich auch durch aber es lohnt sich auf jeden Fall genau zu wissen was man mit welcher Schraube am Slicer denn beeinflusst. Octoprint nutze ich nicht, ich bin noch mit RepetierHost+Slic3r unterwegs.

So ist es eben mit dem Urlaub... immer zu kurz smiling smiley

Gruß, Chris
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
02. Juli 2017 09:07
Also unten der Sockel ist jetzt für das was sonst immer rauskam nahezu perfekt.

Der Rest sieht irgendwie nicht nach Roboter sondern nach dem Sandman von Marvel aus:


Ziemlich direkt nach dem Sockel gings dann in die Binsen...

Ok die jerk Werte, dann bastel ich da mal rum, vielen Dank

Ja die Werte die Ihr so nutzt könnte ich gebrauchen, da kann man unzähliges einstellen.
Immer her damit, egal ob Cura oder Slic3r, vielleicht passt da auch was für mich.

Ich habe bis jetzt nur Cura benutzt da es da weniger einzustellen gab smiling smiley

Hier die Einstellungen die ich habe:

Cura Engine 15.04.6 (eine neuere Version geht mit Octoprint nicht, allerdings habe ich mich auch noch auf keine Software geeinigt,
je nachdem mit welcher es besser funktioniert die wird genommen)

Grundlegend:

Qualität
Schichtdicke: 0.2
Stärke der Aussenhülle: 1.0
Rückzug ist eingeschaltet

Füllung
Stärke unten/oben: 0.6
Fülldichte: 20

Geschwindigkeit u. Temperatur
Druckgeschwindigkeit: 50
Drucktemperatur: 210
Temp. Drucktisch: 60

Stützmaterial
Art: keine
Platform Adhäsionstyp: keine

Druckmaterial
Durchmesser: 1,75
Fluss: 100%

Maschine
Größe der Druckdüse: 0.5

Fortgeschritten:

Rückzug
Geschwindigkeit: 40.0
Distanz: 4.5

Qualität
Dicke der ersten Schicht: 0.3
Linienabstand der ersten Schicht: 100%
Objekt unten abschneiden: 0.0
Doppelextrusion Überlappung: 0.15

Geschwindigkeit
Leerfahrt Geschwindigkeit: 150
Geschwindigkeit unterste Schicht: 20
Füllgeschwindigkeit: 0.0
Top/Bottom Speed: 0.0
Geschwindigkeit Äusere Hülle: 0.0
Geschwindigkeit Innere Hülle: 0.0

Abkühlen
Minimale Druckzeit pro Schicht: 5s
Lüfter ist eingeschalten
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
02. Juli 2017 12:29
Was hast Du denn als Layerbreite eingestellt? Ich würde für den Anfang mal mit Layerbreite = Düsendurchmesser arbeiten.

Hab grad mal nachgeschaut, ich habe X- und Y-Jerk auf 8 stehen und die Acceleration habe ich von 1000 auf 800 runtergesetzt.
Amax_x und Amax_y habe ich auch auf 800 stehen, wobei die glaube ich nur bei 'Reisebewegung' zum tragen kommt, korrigiert mich bitte falls ich mich hier irre.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.07.17 12:42.
Re: GeeeTech i3 mieses Druckbild
05. Juli 2017 13:20
Danke für die ganzen Informationen, die Jerks habe ich jetzt mal identisch eingegeben sowie auch die Acceleration und die Amax Werte.

Erst dachte ich jetzt ist was wieder total auf Null, denn das Druckbild wurde wieder unterirdisch schlecht.

Also wieder alles Nachgemessen, etc etc. Dann wieder aufgegeben. Später hab ich dann aus der Not heraus mal an der Platine
die Volt Zahl nochmal ausgelesen, die war wieder wie am Anfang bei unter 0.6V.

Also das Teil wieder Justiert auf 1.2V, was gedruckt, das sieht jetzt schonmal weit besser aus, zwar sieht man immer noch die Fäden, und ich muss
wenn das Zahnrad anfängt sporadisch zu klackern Filament nachdrücken, dann hat es aber ganz gut geklappt.
Falls das nochmal auftritt mit dem Reset der Volt Werte werde ich wohl nochmal so ein Elektronikbauteil benötigen...schöner mist.

Ich habe mir jetzt mal eine komplette Extruder-Einheit von nem anderen Hersteller bestellt (allerdings selbe Technik), ist ja nicht so teuer, die Röhre wo das Filament in das Hotend reingeht
ist bei dem gerade bestellten Extruder viel kürzer, und alles ist aus Alu, meins war ja Plastik. Mal gespannt ob das was bringt. Zusammen mit einem anderen Zahnrad
was da montiert ist. Die Rezessionen waren zumindest bei ca. 200 Leuten sehr positiv.

In der Zwischenzeit hätte ich mal noch die restlichen Einstellungen vorgenommen, ich verstehe nur nicht was diese Layerbreite ist,
sowie die Formel Layerbreite = Düsendurchmesser? Wo stellt man was ein? Ist der Düsendurchmesser dann 1,74 denn das Filament ist ja 1,75?
Ich stehe auf dem Schlauch...kann mir da wer helfen?
Vielen Dank an Alle für die Geduld
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen