Kaufberatung Prusa
11. Januar 2012 15:22
Grüße an alle aus dem Ruhrpott,
ich möchte mir auch den Prusa bauen und benötige Hilfe, Verbesserungsvorschläge hinsichtlich meiner Einkaufsliste! Einkaufsquellen gibts nun wahrlich zu genüge, dann wollen wir mal!
Meine Zusammenstellung:#
Plastik und Extruder von Reprap-fab;

Greg Wade Extruder 9/47 ohne motor 72,49
Prusa-Delux (schwarz) Lm8uu 138 eur
versand 6 eur
[reprap-fab.org]

Hardwarekit und Schrauben von thingfarm
[thingfarm.org]
hardwarekit mit riemen 65 eur
schrauben 20 eur
15 eur versand?

Elektronik 1. Alternative:

[www.xyzprinters.com]
Arduino MEGA 2560
1 USB 2.0 A-B cable 1.8m
1 RAMPS v1.3 PCB
1 RAMPS v1.3 Components kit
4 Pololu A4988 stepper motor driver carrier
3 Endstop switches plus cables
5 NEMA17 stepper motors
5 4-pin female header connectors
265 eur

versand 15 eur?

2. Alternative :

R2C2 320 eur mit stepper jedoch ohne Netzteil 75 euronen sind mir doch zu teuer, da muss eine Alternative her.



Die erste Alternative kostet über 600 die zweite noch mehr. Ich wollte eigentlich bei 500 eur einpendeln, jedoch stellt sich mir die Elektronik als eine große Hürde heraus! Ich komme weder aus der Elektronik- noch aus der Handwerkerbranche, mithin Grafikdesign ist mein Bereich.
Mein Anspruch an das System: Es muss nicht schnell sein, sondern es soll genau arbeiten.
In den Elektronikkits sind Nema17 Stepper vorhanden. Sind die Nema 23 besser? Teurer sind sie allenfalls!
Ist die Liste soweit vollständig?
Vielen Dank im Voraus!
Re: Kaufberatung Prusa
11. Januar 2012 19:50
Also, es gibt einen shop, da bekommst Du alles zusammen für unter 500€, ist nur ein wenig komplizierter da zu bestellen...confused smiley
Heizbett brauchst Du auch noch...hot smiley
Warum keine Sanguinololu Ekeltronik,wollte natürlich Elektronik schreiben, wenn es so aufs Geld ankommt?
Und wer lötet Dir das zusammen?
Wenn Du Dir das zutraust, oder vor Ort Hilfe hast, kannst Du es ja wagen...>grinning smiley<
Hotend fehlt übrigens auch auf der Liste, und Filament (Kunststoffdraht), nicht vergessen.
Nema 23 sind nicht besser, sondern größer als Nema 17, Nema ist eine Gehäusegrößen-Norm aus USA.
Sowas wundert mich, alles für 500€, aber dann nach Nema 23 fragen...eye rolling smiley.
Vieleicht findet sich ja hier jemand im Forum, der bei Dir in der Nähe ist, und Dir hilft.
Ich wohn leider zu weit weg...grinning smiley. Soll ja kein Frust werden, sondern Spaß machen...smileys with beer
Re: Kaufberatung Prusa
11. Januar 2012 21:55
Hallo,

also das Hotend ist ja bei deinem Extruder dabei. Allerdings muss ich dir sagen mir persönlich wären ein paar Dinge einfach zu teuer.

Die Stangen kriegst du für 10€ im Baumarkt, 1 Stunde Arbeit mit ner kleinen Flex und die sind zugeschnitten. Ähnlich bei den Schrauben. Und was das Deluxe Teile Set angeht, ja, da ist halt die Frage ob du nicht im Forum einen netten User findest der dir das drucken kann.

Meine Meinung ist einfach dass du wenn du ein wenig schaust wo du die Teile besorgst sicherlich günstiger wegkommst.

Was die Elektronik angeht, wenn du selbst nciht löten kannst, besorge dir lieber eine die fertig ist, bspw. Ramps 1.4 oder so.

Gruss,
Christian

P.S.: Welchen Prusa willst du denn bauen? Standard oder die neue Iteration 2?
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 03:43
@spirit47 Naja, das Geld spielt schon eine Rolle, jedoch, wenn man schon die 500 eur ins Auge gefasst hat, fallen weitere 100 eur nicht so sehr ins Gewicht. Zu Sanguinololu: Ich habe ehrlich gesagt null Ahnung davon. Ramps oder R2C2 scheinen mit die teuersten zu sein. Allerdings, nicht alles was teuer ist, ist auch sein Geld wert, deshalb hier die Nachfrage, ob sich gar ein R2C2 lohnt hinsichtlich höherer Resolution und Genauigkeit des zu modellierenden Objekts. Zu guter Letzt vielen Dank für das Angebot smiling smiley Es wäre natürlich von Vorteil, wenn sich jemand finden ließe, der mir unter die Arme greift. Du meinst nicht etwa das Angebot für 444,- ? winking smiley

@metzench
Also das teuerste ist ja die Elektronik, welche bei R2C2 mit über 300 eur zu buche schlägt. Meine Frage ist im Grunde, ob ich es brauche. Mein Anspruch an das Gerät: Es muss nicht schnell sein, sondern es soll genau arbeiten, mithin über eine gute Auflösung verfügen.
Im Wiki und sonst wo konnte ich nichts über einen Prusa2 lesen?! Was ist der Unterschied? Ich dachte die neueste Erweiterung wären die Lm8uu Kugellager.


Danke an alle für die Hilfe!
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 04:36
Die Wiki Dokus sind noch nicht dahingehend angepasst. LM8UU gehört auch zu den Änderungen.

Siehe hier:

[blog.reprap.org]

Gruss,
Christian
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 04:42
Bei den Lm8uu wäre ich mit Baumarktstangen sehr vorsichtig. Die sind zu weich, das gibt nichts.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Mein Heizbett Reprap-fab.org Meine Meinung

Habe niemals Angst etwas neues auszuprobieren, bedenke die Arche wurde von Amateuren gebaut, die Titanic von Profis.

Autor: unbekannt
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 04:54
Die Probleme mit den LM8UU und normalen Stahlwellen kann ich bestätigen.
Die Wellen sind so weich das sich die LM8UU einlaufen und dann kommt die schwergängigkeit.

Ich verwende jetzt gehärtete und geschliffene Wellen.

Gruss,
Michael
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 05:30
Ich habe mir den Link von metzench angeschaut, dort wird beschrieben, dass die T2,5 Riemen besser sind! Kann man das so stehen lassen?
Sind die Stangen von Thingfarm oder von Wolfgang aus gehärtetem Stahl?
Also, ich muss noch mal ehrlich sagen, super Leute vielen Dank für die Hinweise!
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 07:40
Meine Stangen sind aus V2A.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Mein Heizbett Reprap-fab.org Meine Meinung

Habe niemals Angst etwas neues auszuprobieren, bedenke die Arche wurde von Amateuren gebaut, die Titanic von Profis.

Autor: unbekannt
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 12:06
Denk daran, dass die R2C2-Elektronik einen ARM-Prozessor hat, während 99,9% der RepRapper eine ATmega-Elektronik verwenden. Der ARM ist im Moment noch Zukunftsmusik.

Für 300 Euro bekommt man ... *nachzähl* ... etwas mehr als 3 Stück Gen7 Elektroniken zum selber löten, incl. Pololus.


Generation 7 Electronics Electrochemical Machining RepRap DIY
Teacup FirmwarePCB Milling
Re: Kaufberatung Prusa
12. Januar 2012 23:42
mondlicht Wrote:
-------------------------------------------------------
> @spirit47 Naja, das Geld spielt schon eine Rolle,
> jedoch, wenn man schon die 500 eur ins Auge
> gefasst hat, fallen weitere 100 eur nicht so sehr
> ins Gewicht. Zu Sanguinololu: Ich habe ehrlich
> gesagt null Ahnung davon. Ramps oder R2C2 scheinen
> mit die teuersten zu sein. Allerdings, nicht alles
> was teuer ist, ist auch sein Geld wert, deshalb
> hier die Nachfrage, ob sich gar ein R2C2 lohnt
> hinsichtlich höherer Resolution und Genauigkeit
> des zu modellierenden Objekts. Zu guter Letzt
> vielen Dank für das Angebot smiling smiley Es wäre
> natürlich von Vorteil, wenn sich jemand finden
> ließe, der mir unter die Arme greift. Du meinst
> nicht etwa das Angebot für 444,- ? winking smiley

Genau das meinte ich...winking smiley
Zu R2C2 kann man sagen, dass die aktuellen Elektroniken Sanguinololu, Gen7, und Arduino Ramps Leistung genug haben, und an dem drumherum ständig gearbeitet wird. Das einzig besondere ist das die mit 24Volt fahren, aber das können die anderen auch. Da kannst Du viel sparen. >grinning smiley<
Die Elektroniken schaffen theoretisch auch wesentlich höhere Genauigkeiten, aber das was rauskommt, hängt an vielen anderen Faktoren.
24Volt, und die kleineren T2.5 Riemen sind aktuelle Verbesserungen, die Du umsetzen kannst.
Motoren kannst Du auch direkt in China bestellen, gibt da öfter mal günstige Angebote, kommen ehh alle aus China die kleinen Stepper.
Re: Kaufberatung Prusa
13. Januar 2012 23:09
Guten Morgen,

also ich habe keine Ahnung wie Du auf diese Preise kommst..
Mit dem Satz vom Wolfi, einem Sangui-Board (ja es is nicht upper-class aber es tut und des ned schlecht) von xyz, Edelstahl, Schrauben und Muttern mit Rabatt beim local Schraubendealer, Extruder vom Wolfi, Heizbett für PLA vom Pollin kommst hin.

Wennst Geld sparen willst, dann nimmst eben nur die Stangen aus Edelstahl und ned auch noch die Schrauben/Muttern, den güstigeren Teilesatz vom Wolfi.

Das ganze Kabelzeug, Gehäuse für die Elektronik, Stecker, Kabelführugen und was man sonst noch so brauchen kann hab ich mir aus nem alten PC geholt.

Gruß


Mike

P.S.: gehärteter Stahl ist für die Führungen etwas übertriegen!
Re: Kaufberatung Prusa
13. Januar 2012 23:11
die gehärteten stangen sind meiner meinung nach nicht übertrieben.. kommt immer drauf an wie intensiv der drucker genutzt wird.. lm8uu lager fressen sich in billigen stahl der nicht min 60HRC hat früher oder später rein und klemmen dann


grüße
Bernhard
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[www.thingiverse.com]
[www.flickr.com]
Re: Kaufberatung Prusa
14. Januar 2012 00:06
Gegenfrage: Hast Du allen Erstes gehärtete Stangen im Einsatz??

Meiner Meinung nach sind Stangen aus 1.4301 mit ~130-160HV für diesen Einsatz ausreichend.
Nitrieren oder Randschichthärten macht doch bei so einem Einsatzbereich keinen Sinn..
Re: Kaufberatung Prusa
14. Januar 2012 00:28
ich hab eine eigenbau maschine in der ich gehärtete und geschliffene stangen d=12 im einsatz habe.. aus dem grund weil ich hochwartige linearkugellager auf passmaß eingepresst hab. spielfrei ist DAS argument

meine spiel fräse die ich grad bau bekommt blank gezogene VA stangen aus 1.4305 (is dem 1.4301 ja recht ähnlich und unser hauptsächlich verbauter stahl in der arbeit) und dazu die mendel lager konstruktion.. mal sehen wie das funktioniert. jedoch bin ich von den harten stangen allein schon aus stabilitätsgründen sehr überzeugt


grüße
Bernhard
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[www.thingiverse.com]
[www.flickr.com]
Re: Kaufberatung Prusa
19. Januar 2012 15:07
Schön zu lesen, wie sich das hier entwickelt. Eure Erfahrungen nehme ich gerne mit, dafür nochmals vielen Dank! Ich werde die Gen7 Elektronik benutzen, da ich wie bereits o.g. mit dem Lötkolben nicht umgehen kann.Ich habe auf Ebay-Uk jemanden kennengelernt, der mir womöglich ein Komplett-Set verkauft. Er wollte mir die Tage den Preis dafür mitteilen. Ich werde den Preis und den Verkäufer hier veröffentlichen, falls ich darf und mir der Preis zusagt. Es sind zu viele Bauelemente die es zu löten gilt und falls ich eine kalte Lötstelle produzierte oder ein Bauteil kaputt lötete, könnte ich niemals den Fehler ausmachen, sodass es aus meiner Sicht ein Komplett-Set wirtschaftlicher wäre!
Re: Kaufberatung Prusa
27. Januar 2012 04:34
Also ich kann nur jeden ermutigen die GEN7 selbst zu löten und kein fertiges Produkt von der Stange zu kaufen. Gerade in diesem Themengebiet sind die Lötarbeiten eine der kleineren Anforderungen die an einen gestellt werden.


RepRap Shop
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen